Neuer Kreisverband der Piraten in Südhessen.

Am ersten Januar haben sich die Piraten aus Darmstadt, Darmstadt-Dieburg und dem Odenwaldkreis zu einem gemeinsamen Kreisverband zusammengeschlossen. Jetzt hat sich der neue Kreisverband eine gemeinsame Satzung gegeben und einen Vorstand gewählt, der sich aus allen drei Gebieten zusammen setzt.

Vorsitzender wurde Michael Kittlaus aus Eppertshausen. Der der 47-jährige arbeitet als Fraktionsgeschäftsführer der Fraktion Freie Wähler - Piraten des Kreistags von Darmstadt-Dieburg. Sein Schwerpunkt ist die bessere Vernetzung der Fraktionen mit der Parteibasis.
Stellvertretender Vorsitzender wurde Michael Palm aus Bad König. Er war im ehemaligen Kreisverband Odenwald der Piraten erst Vorsitzender und dann Schatzmeister.
Schatzmeister des neuen Piraten-Kreisverbandes ist Remi Vervecken (Darmstadt-Dieburg). Beisitzer sind Benjamin Dobeck (Odenwaldkreis), Markus Brechtel (Darmstadt-Dieburg), Markus Drenger (Darmstadt) und Thorsten George (Darmstadt-Dieburg).

»Die überfällige Einbindung der Bürger in die politischen Entscheidungen wird bei 39 Städten und Gemeinden eine weitere Mammutaufgabe sein, die wir angehen werden. Das ist eines unserer Kernthemen.«, so der Vorsitzende, Michael Kittlaus. »Wie sagte schon Kennedy: ›Wir machen das nicht weil es einfach, sondern gerade weil es schwer ist.‹«

Der neue Kreisverband umfasst 38 Städte und Gemeinden sowie die kreisfreie Stadt Darmstadt und ist damit flächenmäßig einer der größten in Deutschland.

»Wir haben in den letzten Monaten einen Rückgang der Mitglieder zu verzeichnen. Das hat man auch auf dem Parteitag gespürt. Der Kern der aktiven Piraten besteht jedoch aus langjährigen, motivierten Mitgliedern, die sich kennen, Spaß an der Sache haben und jetzt alles daran setzen Kräfte zu bündeln und neue Mitglieder anzuwerben. Das wird ein weitere Aufgabe sein«, so Michael Palm, Stellv. Vorsitzender.
»Die eigene teils internationale Vernetzung und die bereits bestehenden Kontakte außerhalb der Piratenwelt werden den neuen Vorstand helfen die Piraten wieder positiv ins Gespräch zu bringen. Genauso wichtig ist die Darstellung der bereits erzielten Erfolge.«, ergänzt Michael Kittlaus.