Aufruf zur Teilnahme an der "Freiheit statt Angst" am 30.5. in Frankfurt

Wir unterstützen den Aufruf!

„Verteidigt das Grundrecht auf informationelle Selbstbestimmung

Wir sagen JA!

zu abhörfreien Kommunikationsnetzen und frei zugänglicher, leicht handhabbarer Verschlüsselungs-Software zum Schutz privater Kommunikation,
zu überwachungsfreien Straßen und Plätzen,
zu einem Whistleblower-Gesetz, das auch Edward Snowden Schutz vor staatlicher Verfolgung bietet,
zur Beibehaltung von anonymisiertem Bargeldverkehr und zur Bereitstellung eines anonymen bargeldlosen Zahlungssystems,
zur Schaffung unabhängiger Datenschutzbüros in allen Kommunen.

Wir sagen NEIN!

zur Vorratsdatenspeicherung von Kommunikations- und Bewegungsdaten,
zur Bespitzelung durch in- und ausländische Geheimdienste,
zu Datenkraken wie Google und Facebook,
zur Erfassung sensibelster Gesundheits- und Sozialdaten (Stichworte: elektronische Gesundheitskarte / Hartz IV),
zu lebenslang geltenden Personen-Kennziffern (z. B. der Steuer-ID),
zur überbordenden Videoüberwachung des öffentlichen Raum, von Betrieben, Kaufhäusern und Gaststätten.“

Alle an diesem Themen interessierten Gruppen und Personen in der Region Rhein-Main sind aufgerufen, sich an der Vorbereitung und Durchführung der Demonstration zu beteiligen und den Aufruf zu unterstützen."

Mehr dazu: http://freiheitstattangst.de/2015/04/freiheit-stirbt-mit-sicherheit-demo...