Kreisverband

Politik für den Bürger: PIRATEN erweitern ihr Programm

Die Piratenpartei Darmstadt/Darmstadt-Dieburg erweitert ihr Programm auf dem Kreisparteitag am 20.10.2012 auf der Veste Otzberg. Im internationalen Vergleich hinkt Deutschland massiv im Breitbandausbau hinterher. Daher dringen die PIRATEN auf einen intensiveren Ausbau als es die Bundesregierung bisher vorsieht. Jedem Haushalt soll binnen zehn Jahren ein echter Breitbandanschluss zur Verfügung stehen. Aber auch offline sollen die Bürger besser angebunden werden: Eine Entlastung der B26 zwischen Darmstadt und Roßdorf ist überfällig. Hier setzen sich die PIRATEN für eine systemoffene Analyse von Alternativen der Personenbeförderung ein. Eine Privatisierung der kommunalen Kliniken lehnt die Piratenpartei Darmstadt/Darmstadt-Dieburg dagegen ab: »In letzter Zeit war vermehrt eine Überführung der Kreiskliniken in eine privatrechtliche Holding im Gespräch. Das würde dem Landkreis jedoch die Kontrolle und Entscheidungsbefugnisse entziehen. Wir PIRATEN sind jedoch der Überzeugung, dass nur die öffentliche Hand eine gute medizinische Grundversorgung gewährleisten kann. Denn diese sind nicht den Gewinnen der Gesellschaften, sondern der Gesundheit der Bürger verpflichtet.«, kommentiert Antragsteller Norbert Rücker, Kreistagsabgeordneter der PIRATEN.

Einladung zum Kreisparteitag der Piratenpartei Darmstadt/Darmstadt-Dieburg

Am 20. Oktober 2012 findet auf der Veste Otzberg der diesjährige, dritte Kreisparteitag der Piratenpartei Darmstadt/Darmstadt-Dieburg statt. Während auf dem letzten Parteitag Neuwahlen anstanden, geht es dieses Mal ausschließlich um Programmerweiterung und um Themen rund um die am 28.10. anstehende Wahl des Bürgermeisters in Otzberg. Zeit: 20.10.2012 ab 14 Uhr, Einlass ist ab 13.00 Uhr möglich Ort: Veste Otzberg; Burgweg 30, 64853 Otzberg Die vorläufige Tagesordnung sieht folgende Punkte vor: 1) Begrüßung durch den Vorsitzenden 2) Satzungsänderungsanträge 3) Programmänderungsanträge und Positionspapiere 4) Sonstige Anträge 5) Verschiedenes

PIRATEN Darmstadt/Darmstadt-Dieburg zeigt Bürgernähe zum Tag der Deutschen Einheit

Die Piratenpartei Darmstadt/Darmstadt-Dieburg nutzte den Tag der Deutschen Einheit, um sich mit einem Infostand auf dem Ludwigsplatz vorzustellen. Zwischen 11.00 und 14.30 Uhr standen Vorstands- und Basismitglieder für Fragen und Gespräche bereit. »Die Bürger sollten von der Politik mehr einbezogen werden. Der aktuelle Zustand, nur über die Medien Informationen zu erlangen, ist dabei nicht ausreichend. Daher ist es den PIRATEN Darmstadt/Darmstadt-Dieburg auch wichtig, speziell am Tag der Deutschen Einheit auf die demokratischen Grundfesten unseres Rechtsstaats zu verweisen.«, so Björn Semrau, Vorsitzender der Piratenpartei Darmstadt/Darmstadt-Dieburg.

Struktur

Piratentools

Die Piratenpartei wird von vielen Bürgern getragen. Unsere Politik wird nicht von oben herab diktiert. Unsere Strukturen sind basisdemokratisch und transparent. Die Teilnahme an Aktionen steht jedem offen,auch ohne Mitgliedschaft. Beteilige dich!

Diskutieren und Informieren

Dir stehen dabei hauptsächlich folgende Werkzeuge zur Verfügung:

E-Mail – Mailingliste from Piratenpartei NRW on Vimeo.
http://vimeo.com/35507177

Kollaborative Texterstellung – Piratenpad from Piratenpartei NRW on Vimeo.

Aktuell

 Aktuell
Was aktuell wichtig ist.

Termine

 Termine
Hier findet Ihr die wichtigen Termine.

PIRATEN rufen zum Widerstand auf: Antidemokraten und Nationalisten sind nicht erwünscht

(Darmstadt/Darmstadt-Dieburg) Erneut ist es der NPD gelungen, einem Verbotsantrag zu trotzen: Sie wird entgegen dem erklärten Willen der Politiker und Bürger in Darmstadt am Freitag, dem 03.08., eine Kundgebung durchführen. Um zu zeigen, dass die NPD nicht willkommen ist, halten die PIRATEN Darmstadt/Darmstadt-Dieburg morgen ab 10:00 Uhr einen Infostand am Ludwigsplatz ab, an dem sich Mandatsträger sowohl aus der Stadt als auch aus dem Landkreis beteiligen werden. »Als Bürger in Darmstadt ist es notwendig, klar Position zu beziehen«, so Björn Semrau, Vorsitzender der PIRATEN Darmstadt/Darmstadt-Dieburg. »Daher rufen wir gemeinsam mit allen demokratischen Organisationen und Parteien dazu auf, morgen friedlich gegen rassistisches und nationalistisches Gedankengut Flagge zu zeigen. Wir wollen den Menschen zeigen, dass es demokratische und weltoffene Alternativen zu den menschenverachtenden Parolen der NPD und ihrer Sympathisanten gibt.«

Inhalt abgleichen