Piratenpartei Darmstadt/Darmstadt-Dieburg erhöht ihren Druck auf die etablierte Politik

Am 20.11.2011 fand in der Bessunger Knabenschule der zweite Kreisparteitag der Piratenpartei Darmstadt in diesem Jahr statt. Anwesend waren nicht nur zahlreiche Parteimitglieder aus dem Kreis, sondern auch Vertreter aus anderen Teilen Hessens und des Landesvorstands. Neben dem Beschluss von Satzungsänderungen stand vor allem die Neuwahl des Vorstandes vom Kreisverband Darmstadt/Darmstadt-Dieburg auf der Tagesordnung.
Als neuer Vorsitzender des Kreisverbandes wurde der bisherige Pressesprecher und ehemalige OB-Kandidat André De Stefano  gewählt. Neben ihm wurden Björn Semrau, Gründungsmitglied der Piratenpartei Deutschland und jetziger stellvertretender Vorsitzender, Gerhard Collmann (Schatzmeister), Florian Stascheck und Rüdiger Geib in den Vorstand gewählt. Sie werden den Kreisverband mit Wort und Stimme vertreten, sowie mit Rat und Tat den gewählten Mandatsträgern in den Kommunalparlamenten zur Seite stehen.
"Die Hälfte unseres bisherigen Vorstands war seit den erfolgreichen Kommunalwahlen im März einer Doppelbelastung ausgesetzt“, erklärt der neue Vorsitzende De Stefano. "Jetzt haben wir einen jungen, neuen Vorstand, der den Abgeordneten den Rücken frei halten und sich um die Vielzahl der neuen Mitglieder kümmern kann."
Um dem Ideal der Piratenpartei, der Trennung von Amt und Mandat, zu entsprechen, sind die in die Kommunalparlamente gewählten Piraten Dr. Bernhard Schubach und Norbert Rücker, sowie der politische Geschäftsführer der Kreistagsfraktion, Peter Löwenstein, nicht erneut zur Wahl angetreten. So wird es ihnen ermöglicht sich stärker auf die Arbeit in den Parlamenten zu fokussieren, so wie es seitens der Darmstädter Piraten auch von allen anderen Parteien erwartet wird. Neben Dr. Schubach sitzt die Darmstädterin Claudia Stricker ebenfalls für die Piraten-Fraktion Darmstadt in der Stadtverordnetenversammlung.